.

"Christsein als Chance und Herausforderung zugleich" - Monsignore Georg Austen im ZDF-Interview zum Papstbesuch

Am zweiten Tag seines Deutschlandbesuchs ist Papst Benedikt XVI. am heutigen Freitag zu Gast in Thüringen. Am Vormittag wurde er vom Bischof des Bistums Erfurt, Joachim Wanke,im Dom zu Erfurt begrüßt. Im Rahmen der Live-Übertragung des Geschehens durch das ZDF sprach Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, im Interview mit den Moderatoren Peter Frey und Michaela Pilters auf dem Erfurter Domplatz über die Aufgabe des Hilfswerks und die Situation der katholischen Christen in der ostdeutschen Diaspora.

Monsignore Georg Austen im Interview mit Moderator Peter Frey auf dem Erfurter Domplatz
Monsignore Georg Austen im Interview mit Moderator Peter Frey auf dem Erfurter Domplatz
Monsignore Georg Austen im Interview mit Moderator Peter Frey auf dem Erfurter Domplatz

In dem Kurzinterview nahm Monsignore Austen Stellung zur Ausrichtung des Bonifatiuswerkes, das seit 160 Jahren Katholiken in der Diaspora, gerade auch im Osten Deutschlands, unterstützt und sich zur Aufgabe gemacht hat, ganz in der Tradition seines Patrons, des heiligen Bonifatius, Glauben weiterzugeben. Nicht nur aber insbesondere in den ostdeutschen Diözesen sei der christliche Glaube dabei stets Glaube in der Diaspora - und war es besonders zur Zeit des Sozialismus. Christ zu sein in der Minderheit bedeute hier zwar nicht nicht, sich bedrängt zu fühlen, so Austen, sei jedoch "Chance und Herausforderung zugleich", da es dem Einzelnen obliege, Glaube und Kirche mitzugestalten und auch gegenüber Nichtchristen zu bezeugen.

Im weiteren Verlauf des Tages steht für den heiligen Vater ein Gespräch mit der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland im Augustinerkloster sowie die Feier einer marianischen Vesper in der Wallfahrtskapelle von Etzelsbach (Eichsfeld) an.

Der Papst

Im Vorprogramm zu diesem Papstgottesdienst wird Msgr. Austen am Nachmittag gegen 16.30 Uhr dann als Talkgast zum Thema „Mut zum Zeugnis“ auf der Bühne präsent sein und den neuen Bonifatiuswerk-Video-Spot zur Diaspora-Aktion 2011 mit dem Titel "Keiner soll alleine glauben" vorstellen. Morgen spricht er gegen 8.00 Uhr vor den Gläubigen auf dem Erfurter Domplatz. Zudem empfängt das GlaubensMobil des Bonifatiuswerkes die Papstpilger morgen früh ab 4.30 Uhr am Erfurter Domplatz.

Als Live-Stream sind alle Ereignisse in der ZDF-Mediathek unter http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/livevideo/1443612/ZDF-spezial:-Der-Papst-in-Erfurt zu verfolgen. Zudem begleitet das ZDF den Papstbesuch mit mehreren Sondersendungen, auch in den Digitalkanälen «ZDFinfo», «ZDF-History» und «ZDFzoom» sind die katholische Kirche und der Papst Thema.

Quelle: Bonifatiuswerk.de