.

„Führungsspitze des Bonifatiuswerkes besuchte den Augsburger Bischof Konrad Zdarsa

Mit dem Augsburger Bischof Konrad Zdarsa traf am vergangenen Freitag die Führungsspitze des Bonifatiuswerkes zu Gesprächen zusammen. Am Vormittag besuchten Präsident Georg Freiherr von und zu Brenken und Generalsekretär Monsignore Georg Austen Bischof Zdarsa in seinem Bischofshaus.

Von links nach rechts: Domkapitular Prälat Dr. Bertram Meier, Georg Freiherr von und zu Brenken, Bischof Zdarsa und Monsignore Georg Austen
Von links nach rechts: Domkapitular Prälat Dr. Bertram Meier, Georg Freiherr von und zu Brenken, Bischof Zdarsa und Monsignore Georg Austen

Vort Ort führten beide ein vertrauensvolles Gespräch mit dem Bischof und Domkapitular Prälat Dr. Bertram Meier, dem Vorsitzenden des Augsburger Diözesan-Bonifatiuswerkes. Zentrale Themen waren hier neben einem allgemeinen Informationsaustausch vor allem verschiedene Fragen zu Neuevangelisierung und missionarischem Wirken sowie die Eröffnung der diesjährigen Diaspora-Aktion, die am 4. November 2012 in Augsburg statfinden soll.

Bischof Zdarsa, der das Bischofsamt in der zweitgrößten Diözese Bayerns seit 2010 innehat, das Bonifatiuswerk aber besonders gut aus der Vergangenheit kennt, als er Bischof in Görlitz und Generalvikar im Bistum Dresden-Meißen war, betonte, für wie wichtig er die Arbeit des Diasporahilfwerkes halte. Er unterstütze den solidarischen Gedanken, an dem sich die Hilfe des Bonifatiuswerkes in den Diasporagebieten Deutschlands, Nordeuropas und des Baltikums orientiert."Wir haben den intensiven und fachkundigen Austausch mit dem Bischof Zdarsa als ist ein deutliches Zeichen wertschätzender Anerkennung gegenüber der Arbeit des Bonifatiuswerkes erlebt", resümierte Georg Freiherr von und zu Brenken im Anschluss an das Gespräch.

Quelle: Bonifatius-Werk