.

„Beitrag Radio Vatikan: Norwegen: Kirche im Auf- statt im Umbruch

Während der Papst-Audienz am vergangenem Mittwoch wurde dem Heiligen Vater über die Kirche in Norwegen berichtet. Foto: L'Osservatore Romano
Während der Papst-Audienz am vergangenem Mittwoch wurde dem Heiligen Vater über die Kirche in Norwegen berichtet. Foto: L'Osservatore Romano

Während in vielen europäischen Ländern Kirchen leer stehen und gar verkauft werden, gibt es ein Land in Europa, in dem sogar eine neue Kathedrale entsteht. Die katholische Kirche in Norwegen wächst jeden Monat um ein Prozent. Und noch einen Unterschied gibt es zur Lage in anderen Ländern des Kontinents: im reichen Norwegen ist die Kirche materiell arm. Der Norwegen-Kenner und Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, sprach darüber mit Radio Vatikan. Am Mittwoch hatte Papst Franziskus das Engagement des Diaspora-Hilfswerkes der deutschen Katholiken für die Kirche in Norwegen gewürdigt. Dazu empfing er Austen und den Bischof von Oslo, Bernt Eidsvig. "Das zeigt sicherlich auch die besondere Wertschätzung Roms gegenüber den Gläubigen, die in einer extremen Minderheitssituation leben", sagte Austen.

Die Vertreter sprachen nach eigenen Angaben mit dem Papst über die Diaspora-Situation der Kirche in Norwegen und Deutschland. Grund für das rasante Wachstum in dem skandinavischen Land sei der Zuzug von Menschen aus aller Welt, die zum Studieren oder Arbeiten nach Norwegen kommen und ihren Glauben mitbringen. "Die katholische Kirche in Norwegen ist im Aufbruch und nicht wie bei uns in Deutschland im Umbruch", so Austen.

Oslos Bischof Bernt Eidsvig im Gespräch mit Papst Franziskus. Foto: L'Osservatore Romano
Oslos Bischof Bernt Eidsvig im Gespräch mit Papst Franziskus. Foto: L'Osservatore Romano

Hier geht's zum Interview!
Oslos Bischof Bernt Eidsvig im Gespräch mit Papst Franziskus. Foto: L'Osservatore Romano

Quelle: Bonifatius-Werk