.

Im Frühjahr 2008 folgt Pfarrer Austen auf Prälat Kathke

Pfarrer Austen und Prälat KathkeBeim Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken bahnt sich eine personelle Veränderung an: Während seiner jüngsten Sitzung entschied der Generalvorstand, dass der im Erzbistum Paderborn tätige Geistliche und ehemalige Weltjugendtagssekretär Georg Austen (48) zum Frühjahr 2008 Generalsekretär Prälat Clemens A. Kathke in diesem Amt ablösen wird. Satzungsgemäß hat die Deutsche Bischofskonferenz noch ihr Einvernehmen zu erklären. Kathke, seit Oktober 1997 Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, ist nach eigenen Worten "eine rechtzeitige Nachfolgeregelung sehr wichtig". Er wird am 2. Februar 2008 sein 70. Lebensjahr vollenden und scheidet damit altersbedingt aus dem Amt.

In seiner Zeit als Generalsekretär stieß Kathke zahlreiche Impulse für das Diaspora-Hilfswerk an und führte eine Reihe struktureller und inhaltlicher Neuerungen ein. So wird inzwischen regelmäßig zum Jahreswechsel eine breit angelegte Glaubensumfrage durchgeführt. "Wir erhalten darüber wichtige Erkenntnisse, was getan werden muss, damit Glaube und christliches Handeln in unseren Gemeinden lebendig bleiben", unterstreicht Kathke. Zugleich sei es ihm ein besonderes Anliegen, einen Beitrag zum Erhalt christlicher Werte in einer säkularisierten Welt zu leisten.

Auf diesem Hintergrund hat das Werk im Sommer dieses Jahres eine bundesweite Unterschriftenaktion zum Schutz des Sonntags ins Leben gerufen. "Wir haben auf diese Initiative sehr viel zustimmende Resonanz nicht nur in den rund 13.000 Pfarrgemeinden, sondern auch in Politik, Gesellschaft und Medien erfahren", betont Kathke. Er sei allerdings darauf bedacht, die Kernaufgaben des Bonifatiuswerkes nicht zu vernachlässigen. Vor allem gehe es darum, "die Diaspora-Seelsorge in Deutschland, Nordeuropa und im Baltikum zu fördern". Im laufenden Jahr sind nach seinen Angaben mehr als 100 Bauprojekte in diesen Gebieten mit einer Gesamtsumme von 4,6 Millionen Euro eingeleitet und teilweise schon fertig gestellt worden. Er sei überzeugt, "dass mein Nachfolger in Kontinuität und mit neuen Impulsen diese Aufgaben fortsetzt".

In der Jugendseelsorge aktiv

Pfarrer Georg Austen wurde 1958 in Salzkotten geboren. Nach seinen Gymnasialjahren in Büren studierte er in Paderborn und München Theologie. Anschließend absolvierte er ein Praktikum in der Justizvollzugsanstalt Herford.

Bis zu seinem Eintritt ins Priesterseminar 1984 hielt er sich zu Studienzwecken in Argentinien auf. Die Priesterweihe erfolgte 1986. Danach übernahm er innerhalb des Erzbistums Paderborn verschiedene Aufgaben vor allem in der Jugendseelsorge.

So war er von 1996 bis 2002 Diözesanseelsorger des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Erzdiözese Paderborn und Studentenpfarrer sowie Leiter der Katholischen Hochschulgemeinde in der Bischofsstadt. Seine organisatorischen Fähigkeiten bewies er von 2002 an als Sekretär des XX. Weltjugendtages, der im Sommer 2005 in den deutschen Diözesen und zum Abschluss in Köln stattfand. Bevor Austen sein neues Amt antritt, wird er unter anderem Erfahrungen in nord- und ostdeutschen sowie nordeuropäischen Diaspora-Pfarreien sammeln.

Quelle: Bonifatiuswerk-12.09.2006