.

Bonifatiuswerk der Katholiken bekommt neuen Generalsekretär

Paderborn (KNA) Mit einem feierlichen Gottesdienst im Paderborner Dom wird am Samstag der neue Generalsekretär des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken, Pfarrer Georg Austen (49), eingeführt. Er übernimmt das Amt von Prälat Clemens A. Kathke (70), der gut zehn Jahre an der Spitze des Diaspora-Hilfswerks stand. Zum Pontifikalamt und Festakt werden 800 Gäste erwartet, wie das Bonifatiuswerk am Mittwoch in Paderborn ankündigte. Darunter sind 25 Bischöfe aus Deutschland, Skandinavien und Osteuropa.

Das Bonifatiuswerk müsse auch in Zukunft „Öffentlichkeit und mögliche Spender dafür sensibilisieren, dass Katholiken andernorts in der Minderheit leben“, sagte Austen im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Die meisten Pfarreien in Nord- und Ostdeutschland, Skandinavien und Osteuropa bräuchten Hilfen für Seelsorgeprojekte, Kirchenbauten und Gemeindehäuser.

Der Anteil der Katholiken beträgt in den Diaspora-Gebieten zwischen einem und fünf Prozent. Durch den Zuzug katholischer Flüchtlinge etwa aus dem Irak nach Schweden platzten viele Gemeinden aus den Nähten, so Austen. Sie bräuchten größere Räume und Hilfe bei der Integration der Zuwanderer. Das Bonifatiuswerk verzeichnete in den vergangenen Jahren nach Angaben des Pfarrers Spendenzuwächse. Die Diaspora-Kollekte 2006 erbrachte bundesweit 3,47 Millionen Euro.

In ostdeutschen Diaspora-Gemeinden sind laut Austen viele „modellhafte Projekte der Glaubensweitergabe“ entstanden, die Gemeinden auch in anderen Regionen übernehmen sollten. Als Beispiele nannte er Kinderbibelwochen, Gottesdienste für Jugendliche und für frisch Verliebte. „In der säkularisierten deutschen Gesellschaft leben inzwischen überall Menschen, die von der Kirche entfremdet sind, aber doch nach Religiösem suchen.“

Den Festgottesdienst am Samstag hält der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker. Unter den Gästen sind der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff, Erzbischof Werner Thissen aus Hamburg und die Bischöfe aus Osnabrück, Magdeburg, Erfurt und Görlitz, Franz-Josef Bode, Gerhard Feige, Joachim Wanke und Konrad Zdarsa.

Austen, der 1958 in Salzkotten geboren wurde, studierte Theologie in Paderborn und München. Von 2002 bis Mitte 2006 gestaltete er als Sekretär den Weltjugendtag in Köln mit. Kathke führte in seiner Amtszeit Neuerungen ein. So gibt das Bonifatiuswerk regelmäßig Umfragen zum Thema Glauben in Auftrag und startete eine bundesweite Unterschriftenaktion zum Sonntagsschutz. (KNA - 2360)

Quelle: KNA - 21.02.2008